Neuste Nachrichten

Gothaer Ausstellung im Schiele Museum Gastonia

Seit im November 2015 Ronald Bellstedt, Stiftung Schloss Friedenstein Gotha, und Dipl.Designerin Beate Aé-Karguth, Museumslöwen e.V., das Schiele-Museum of Natural History Gastonia, North Carolina, USA, zu einem ersten Arbeitstreffen besucht hatten, wurde auf beiden Seiten des Atlantiks intensiv gearbeitet, um einen Ausstellungsaustausch zwischen den Partnerstädten Gotha und Gastonia zu ermöglichen.

Schipanski besucht NABU: Naturschutz bedeutet Heimat bewahren

Bundestagsabgeordneter startet Sommertour 2017

Zum Auftakt seiner diesjährigen Sommertour besuchte der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski am Montag (10. Juli 2017) die NABU Ortsgruppe Großfahner. Deren Vorsitzender Tino Sauer stellte die Arbeit des Vereins vor, darunter das Projekt  „Gestaltung einer Obstbau-Modellanlage für biologische Vielfalt“, das gemeinsam mit der REWE Group und Fahner Obst betrieben wird. Dabei gibt der NABU Praxisempfehlungen für mehr Natur in Apfelanlagen.

Leitungswasser vor Genuss abkochen

Das Kreisgesundheitsamt hat für die Leinatal-Ortsteile Catterfeld und Altenbergen ein Abkochgebot für Leitungswasser ausgesprochen. Bei der Zubereitung von Nahrungsmitteln und Getränken, insbesondere für Kleinkinder und ältere Menschen, sollte diese Vorkehrung beachtet werden. Beim Duschen und Waschen hingegen besteht kein Infektionsrisiko.

„Vorsicht, Stolpergefahr“

So gut wie verschwunden sind inzwischen die Baustellenschilder vor dem Gothaer Kulturhaus. Ein Warnschild sollte jedoch unbedingt neu dort aufgestellt werden – findet zumindest der „Dinner“-Eisbär Knut. Mit einem Augenzwinkern posierte er dieser Tage vor Ort mit seinem ganz eigenen „Vorsicht, Stolpergefahr“-Schild und warb zugleich für den diesjährigen „Goth’schen Dinner-Abend“. Am 30. Dezember um 20 Uhr wird dieser zum inzwischen schon neunten Mal über die Bühne des Kulturhauses gehen. Als Gastdarsteller haben sich die „Dinner“-Macher Kai Kretzschmar und Andreas M. Cramer in diesem Jahr Matthias Hey eingeladen, der die (beinahe) wahre Geschichte des unsterblichen Silvesterklassikers erzählen wird. Karten für den Theaterabend mit szenischer Lesung und Sketch gibt es ab sofort u.a. in der Touristinformation Gotha und der Geschäftsstelle der Mediengruppe Thüringen in der Marktstraße.

Oberbürgermeister pflanzte Baum im Englischen Garten

Zeichen des Friedens und der gothaisch-britischen Freundschaft

Vor einhundert Jahren, am 17. Juli 1917, beschloss der englische Kronrat die Umbenennung des Namens seiner Dynastie “Sachsen-Coburg und Gotha“ in „Windsor“. Gotha gedenkt einhundert Jahre später nicht dieser Namensänderung, sondern den Opfern der Geschichte, die dieser Brexit des Ersten Weltkrieges, vor einhundert Jahren forderte.

Eis am Stiel: Ohne Förster keine Sommerfreude

Tagtäglich nutzen wir Dinge aus Waldholz und keiner merkt es
Erfurt (hs): Jedes Kind hat es im Sommer hundertfach in der Hand und tausendmal im Mund. Doch die wenigsten Eltern können erklären, woher der praktische Stiel am erfrischenden Eis kommt. Geschätzt dürften Thüringens Förster jedes Jahr Buchenholz für etwa eine Million Eisstiele ernten. Nicht irgendein Buchenholz, sondern Holz, das nicht zu krumm ist und kaum Äste besitzt. Denn Eisstiele sollen ja im Kindermund splitterfrei sein. „Buchenholz ist absolut geschmacksneutral und besitzt eine ausgesprochen glatte und splitterfreie Oberfläche“, so Volker Gebhardt, ThüringenForst-Vorstand. Damit aus den dicken Buchen in Thüringens Wäldern Millimeter dünne Eisstiele entstehen, werden im Furnierwerk aus den Stammwalzen dünne Schichten heruntergeschält

Mit interessanter Handwerkerfreizeit die Schulferien in Gotha kurzweilig gestaltet

Auch in diesem Jahr wurde in Gotha handwerkliches Arbeiten mit der Feriengestaltung verbunden und 15 Schüler im Alter von 10 bis 14 Jahren erlebten eine ereignisreiche Freizeit. Unter dem Motto „Handwerk vor Ort im ABZ Bau Gotha e.V.“ gestalteten die städtische Kinder- und Jugendarbeit Gotha in Kooperation mit dem Aus- und Fortbildungszentrum des Baugewerbes Gotha e.V. vom 10. bis 14. Juli 2017 fünf abwechslungsreiche Veranstaltungstage.

Neue Fahrzeuge für die Feuerwehr

Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Gotha können sich über zwei neue Fahrzeuge freuen, welche ab sofort in den Dienst gestellt werden können. Im Januar 2016 beschloss der Gothaer Stadtrat ein Konzept zur Fahrzeugerneuerung bei den Gothaer Feuerwehren. Nun, ungefähr anderthalb Jahre später, können die ersten Resultate übergeben werden. Für Außenstehende entsteht sicherlich der Eindruck, dass hierfür eine recht lange Zeit vergangen ist. Jedoch liegt dies hauptsächlich an vergaberechtlichen Vorschriften, welche bei öffentlichen Ausschreibungen einzuhalten sind. Zudem braucht es nach einer Vergabe natürlich auch noch etwas Zeit, um die Planung auf dem Papier in etwas zum Anfassen herzustellen.

Gothaer Delegation beim Stadtfest in Kielce zu Gast

Am vergangenen Wochenende war eine 9-köpfige Delegation unter Leitung von Bürgermeister Klaus Schmitz-Gielsdorf in Gothas polnischer Partnerstadt Kielce zu Gast. Dort wurde von Freitag bis Sonntag das traditionelle Stadtfest gefeiert. Stadtpräsident Wojicech Lubawski hatte sich auch musikalische Unterstützung für das Fest gewünscht und so wurden der Bürgermeister, die Stadträte Stephanie Schultze und Sascha John sowie die Mitarbeiterin für internationale Kontakte, Marie Taubert, von den Gothaer „Gayerstreets“ Norbert Kaschek, Stefan Fialik, Michael Hoffmann, Detlef Nürnberger und Götz Ulrich Völker begleitet.

AUSZEICHNUNG FÜR DIE FORSCHUNGSBIBLIOTHEK GOTHA

Festakt zur Aufnahme einer Handschrift in das UNESCO-Weltdokumentenerbe

Bei einem Festakt wurde gestern Abend der Forschungsbibliothek Gotha der Uni Erfurt eine Urkunde übergeben, die die Aufnahme einer besonderen Handschrift in das UNESCO-Weltdokumentenerbe bescheinigt: die in der Forschungsbibliothek aufbewahrte arabische Hand¬schrift Kitāb al-Masālik wa-'l-mamālik (Buch der Wege und Reiche) des islamischen Gelehrten Abū Isḥāq Ibrāhīm b. Muḥammad al-Fārisī al-Karḫī al-Iṣṭaḫrī. Sie war bereits im Oktober 2015 von der UNESCO im Rahmen ihres Programms „Memory of the World“ (MOW) zum Weltdokumentenerbe erklärt worden.

Orangenblütenfest

Ein Fest für Groß und Klein
Ein fester Termin im Veranstaltungskalender der Gothaer Bürger und ihrer Gäste ist das „Orangenblütenfest“ der Orangerie-Freunde Gotha. Am Sonntag, den 18. Juni 2017, beginnt um 11 Uhr im Orangerie Garten und im Orangenhaus das bunte Treiben, mit Führungen und Informationen durch die Orangerie Gärtner. Dabei kann man auch einen Blick auf die neu bepflanzten Beete werfen, die erst dank großzügiger Spenden ihr jetziges Aussehen erhalten haben. Händler werden vor dem Orangenhaus ihre Stände aufbauen und für die Kinder steht ein Karussell bereit. Die Verpflegung mit Leckerem vom Grill, kühlen Getränken sowie Kaffee und Kuchen im Orangenhaus wird durch die Orangerie-Freunde sichergestellt.

„Wir können den Wind nicht ändern, nur die Fahne in ihm schwingen“

16. Internationales Fahnenschwingertreffen in Gotha war ein großartiger Erfolg

„Wir können den Wind nicht ändern, nur die Fahne in ihm schwingen“, so, oder so ähnlich klingt eine Äußerung von Aristoteles und dieser soll nicht widersprochen werden. Aber es war nicht irgendjemand, der sein Fähnchen nach dem Wind hängte, es waren 300 Schwingerinnen und Schwinger , die in zwanzig Gruppen aus fünf Ländern Europas zu Pfingsten 2017 vier Tage lang die alte thüringische Residenz- und Hauptstadt Gotha mit ihren regionaltypischen Fahnen in wahrhaft schwungvolle Stimmung versetzten.

Zehntes Landkreisfest lockt nach Bad Tabarz

Es ist die zehnte Ausgabe, die zweite in der Region und eine Premiere in Bad Tabarz: Das große Landkreisfest der Rennsteiganlieger steigt bei freiem Eintritt am Pfingstsamstag, 3. Juni, im Kneipp-Heilbad zu Fuße des Inselsberges. Zum runden Geburtstag haben das Landratsamt und die gastgebende Gemeinde ein buntes Programm zusammengestellt, mit dem sich die am Höhenwanderweg angrenzenden Regionen präsentieren. „Das Konzept der Landkreisfeste geht auf eine Initiative der Landräte und Oberbürgermeister zurück. Wir wollten den Rennsteig wieder stärker ins Bewusstsein rücken, auf Potentiale aufmerksam machen. Vor allem aber wollen wir zeigen, was die Anrainer zu bieten haben“, sagt Landrat Konrad Gießmann.

Spannende Stadtratssitzung mit Zukunftsthemen

Mittwoch, 7. Juni 2017, 17 Uhr, Bürgersaal des Rathauses

Wenn sich am kommenden Mittwoch die siebenunddreißig Mitglieder des Stadtrates im Gothaer Rathaus treffen, dann werden wichtige Themen zur Beratung anstehen. Voran vor allem die Beschlüsse, in denen sich der Stadtrat zu Gotha als Kreisstadt des neuen Landkreises Gotha-Ilm positioniert und damit die Gesetzesvorlage der Thüringer Landesregierung unterstützt. Weiterhin soll der Oberbürgermeister beauftragt werden mit den Gemeinden Friemar und Tüttleben über einen freiwilligen Zusammenschluss zu verhandeln. In beiden Gemeinderäten werden ebenfalls gleichlautende Beschlüsse gefasst.

Gothaer Unternehmen spendete für soziale und kulturelle Projekte

Ein Gothaer Unternehmen, das seit mehreren Jahren für die Jugendarbeit der Stadt Gotha spendet, setzt seine Unterstützung fort. Insgesamt 5.000 Euro wurden der Stadt Gotha zur Verfügung gestellt, um soziale und kulturelle Projekte in Kindertagesstätten, Grund- und Regelschulen zu unterstützen.

Oberbürgermeister Knut Kreuch übergab heute an die Leitungen der neun städtischen Kitas sowie die in Trägerschaft der Stadt Gotha befindlichen Schulen die zur Verfügung gestellten Mittel. Die Höhe der finanziellen Zuwendung wurde nach der Größe der Einrichtungen gestaffelt. Jeweils 350 Euro erhielten die Regelschule „Andreas Reyher“, die Grundschule „Ludwig Bechstein“, die Regelschule „Conrad Ekhof“, die Grundschule „Josias Friedrich Löffler“ und die Regelschule “Oststadt“. Die Grundschule „Gotha-Siebleben“, die Grundschule „Brüder Grimm“, die Kita „Sonnenblume“, das „Reggio-Kinderhaus“,

Seiten

Subscribe to Newsfeed der Startseite