Auto

Wie viele Unfälle jährlich auf das Konto von verschmierten Frontscheiben beziehungsweise schlechtem Durchblick gehen, ist statistisch nicht erfasst. Fest steht, dass es gerade bei direkter Sonneneinstrahlung aufgrund schmutziger Windschutzscheiben zu Blendeffekten bis hin zum kompletten Blindflug kommen kann. Torsten Hesse vom TÜV Thüringen rät daher zum regelmäßigen Säubern der Windschutzscheibe, und zwar nicht nur von außen.

Gefahrensituationen durch Erntedreck und Erntemaschinen
Während der Erntezeit müssen sich Autofahrer auf unerwartete Verkehrsbedingungen einstellen. Gerade auf Landstraßen können aufgrund von plötzlich auftauchenden Erntefahrzeugen gefährliche Situationen entstehen. Diese hinterlassen zudem oftmals starke verschmutzte Straßen. Derzeit steigt das Unfallrisiko durch Erntedreck, Staubentwicklung oder aufgrund der Überbreite landwirtschaftlicher Nutzfahrzeuge, meint Unfallexperte Achmed Leser vom TÜV Thüringen.

Urlaubszeit ist Reisezeit. Wer stressfrei mit dem Auto am Urlaubsort ankommen möchte, sollte einige Dinge bei seiner Reisevorbereitung beachten. TÜV Thüringen-Verkehrsexperte Christian Heinz gibt wertvolle Tipps.

1. Reiseplanung:

Wer kennt das nicht: die Tankanzeige leuchtet, jetzt aber schnell an die nächste Zapfsäule. Doch auf welcher Seite ist jetzt noch einmal gleich der Tankdeckel? Kfz-Experte Torsten Hesse vom TÜV Thüringen erklärt, wie man ganz einfach erkennt - ohne ums Auto laufen zu müssen - auf welcher Seite sich der Tank befindet.

In vielen Teilen Deutschlands meldet sich der Winter zurück. Die Gefahr vor überfrierender Nässe oder gefrierendem Regen sollten Autofahrer ernst nehmen. Achmed Leser vom TÜV Thüringen rät, das Fahrverhalten den Straßenbedingungen anzupassen und auf Wetterwarnungen zu achten.

Schmuddelwetter, nasse oder verschmutzte Fahrbahnen, Laub und schlechte Sicht machen den Autofahrern im Herbst das Leben schwer. Jetzt kommt es auf gute Wischer und einen klaren Durchblick an. Die Verkehrsexperten vom TÜV Thüringen raten zu besonderer Vorsicht im Straßenverkehr.

Abgeerntete Felder lassen Wildtiere wandern und widrige Witterungsverhältnisse nehmen Autofahrern die Sicht. Zahl der Wildunfälle trotz vieler Maßnahmen leider auf hohem Niveau

Erfurt (hs): Gerade im Herbst suchen Wildtiere wie Rot-, Reh- oder Schwarzwild neue Einstände im Wald auf, weil die Felder abgeerntet sind und weder Futter noch Sichtschutz bieten. Regional überhöhte Wildbestände lassen die Wahrscheinlichkeit von Wildunfällen weiter steigen. Deshalb raten die Wildexperten der Thüringer Landesforstanstalt Autofahrern speziell in den Morgen- und Abendstunden zu größter Vorsicht beim Befahren von Straßen durch Waldgebiete und an Feldrändern. Wenn Wild zu sehen ist: kontrolliert abbremsen, hupen und abblenden. Achtung: Wo ein Wildtier die Straße überquert, folgen oft weitere nach!

Die Tage werden wieder kürzer. Wer jetzt mit seinem Fahrzeug ohne Licht oder defekten beziehungsweise falsch eingestellten Scheinwerfern unterwegs ist, riskiert zu spät wahrgenommen zu werden. Gerade im Herbst sollten Autofahrer darauf achten, bei einsetzender Dämmerung frühzeitig das Abblendlicht einzuschalten. Außerdem sollte jetzt die Funktionsfähigkeit der lichttechnischen Einrichtung kontrolliert werden.

Mit Schuljahresbeginn benutzen wieder zahlreiche Schüler Busse und Bahnen für den Weg zur Schule. Achmed Leser vom TÜV Thüringen rät zu besonderer Vorsicht gerade an Haltestellen.

Sommer, Sonne, Strand und Meer – endlich, der Urlaub ist da. An heißen Urlaubstagen oder für die Fahrt zum Baden steigen einige Autofahrer etwas zu leger hinters Steuer.

Seiten