Neuste Nachrichten

Freiwillige Floriansjünger 2016 abermals sehr gefragt

Kameradinnen und Kameraden leisteten rund 3.100 Einsatzstunden

Erneut oft gefragt waren die freiwilligen Feuerwehrfrauen und -männer der Region im vergangenen Jahr. Die Statistik des Kreisbrandschutzamts weist – exklusive der städtischen Wehren Gothas, die eine eigene Auswertung vornehmen – für 2016 nicht weniger als 388 (219) Brandeinsätze aus sowie 636 (466) Anforderungen zur Hilfeleistung, die sich von Unfällen über das Beräumen von Sturmschäden bis hin zur Beseitigung gefährlicher Insekten erstreckt.

Gotha präsentierte sich 2016 wieder erfolgreich auf nationalem und internationalem Parkett

Bürger können stolz auf das Geschaffene sein

Ein ereignisreiches Jahr 2016 geht mit großen Schritten dem Ende entgegen. Für die Stadt Gotha war es ein erfolgreiches Jahr mit vielen Investitionen und Bauprojekten und mit großen Ausstellungsbeteiligungen in Russland und in den USA. Für ihre europäische Arbeit wurde die Residenzstadt nach Europadiplom und Europafahne in diesem Jahr mit der Europaplakette des Europarates ausgezeichnet.

Haushalt der Stadt Gotha 2017 zur Würdigung vorgelegt

3,1 Millionen Euro für Straßenbau - 1,7 Millionen Euro für Reyher-Turnhalle - 850.000 Euro für Feuerwehrdrehleiter

Am 14.12.2016 hat der Stadtrat der Stadt Gotha die Haushaltssatzung 2017 unter Berücksichtigung der Änderungsanträge der Verwaltung und der bestätigten Änderungsanträge der Fraktionen mit ihren Anlagen einstimmig beschlossen. Diese wurde am 22. Dezember 2016 der Rechtsaufsichtsbehörde zur Würdigung vorgelegt.

Mehrere Brände im Stadtgebiet und ein Verkehrsunfall auf der Autobahn

Am Donnerstag, dem 15.12. rückte die Berufsfeuerwehr Gotha gegen 15:15 Uhr wiederholt zu einer gemeldeten Rauchentwicklung im ehemaligen Gotano-Werksgelände aus.
Da bei der Notrufabfrage durch die Rettungsleitstelle zunächst nur ein geringer Rauchaustritt aus dem Gebäude festgestellt wurde, blieb es erst einmal bei der Alarmierung der Berufsfeuerwehr.

Informationsbericht des Oberbürgermeisters zur Stadtratssitzung am 14.12.2016

"Der beste Weg die Zukunft vorauszusagen, ist sie zu gestalten“ Meine sehr geehrten Damen und Herren,

ein Wort von Friedensnobelpreisträger Willy Brandt, der heute vor 50 Jahren zum deutschen Außenminister gewählt worden ist und auch uns in Gotha in all den Jahren immer ein kluger Ratgeber war. Heute ist die entscheidende Sitzung des Stadtrates zu Gotha für das Jahr 2016, denn wir wollen den Haushalt 2017 beschließen. Einen „Vertrag Zukunft“ eingehen, der gekennzeichnet ist durch hohe Investitionen, ohne Steuererhöhung und ohne Verschuldung, sondern mit weiteren Tilgungen alter Kredite und noch besserer Strahlkraft für Gotha.

Verein zieht die Notbremse !!!

Am 10.12.+11.12.2016 werden die Orangerie-Freunde ihren 9. und Letzten Weihnachtsmarkt in der Orangerie veranstalten.
In den letzten Jahren hat der Verein regelmäßig Aufrufe gestartet um neue und aktive Mitglieder zugewinnen, aber leider ohne Erfolg. Nach 8 Jahren Weihnachtsmarkt-Planung und Organisierung, Auf-und Abbau und Durchführung des Marktes, welches sehr viel Freizeit und Urlaub der Vereinsmitglieder kostete und aus der personellen Knappheit an aktiven Vereinsmitgliedern und freiwilligen Helfern heraus, hat sich der Verein entschieden, sich wieder auf kleinere Veranstaltungen zu konzentrieren. Bevor auch dafür keine Kraft mehr vorhanden ist.
Desweiteren kamen Erhöhungen der Veranstaltungsgebühren dazu, die fast das 3-fache ausmachen.

Der Kalender 2017, mit Motiven historischer Postkarten

...der Orangerie-Freunde Gotha e.V. ist wieder erhältlich.
 
Wer den Kalender noch nicht erstanden hat, kann Ihn gegen eine Spende von 8 Euro bei der Touristinformation Gotha oder bei den Veranstaltungen der Orangerie-Freunden in der Orangerie erwerben.
Die nächsten Veranstaltungen sind:
18. & 19.11.2016 Adventsbasteln im Orangenhaus
10. & 11.12.2016 Weihnachtsmarkt der Orangerie-Freunde Gotha e.V.

Europaplakette des Europarates an die Residenzstadt Gotha verliehen

Beim diesjährigen „Konzert der Generationen“ am vergangenen Samstag wurde die Residenzstadt Gotha mit der Europaplakette des Europarates ausgezeichnet. Die hohe Auszeichnung wurde von Klaus Bühler, Ehrenmitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, an Oberbürgermeister Knut Kreuch und Vertreter des Gothaer Stadtrates überreicht.

„Das Schwarzbuch 2016/2017“ in Berlin vorgestellt

Berlin/Erfurt. Der Bund der Steuerzahler (BdSt) hat in Berlin „Das Schwarzbuch - Die öffentliche Verschwendung 2016/2017“ vorgestellt. Zeitgleich ging die Internetseite www.schwarzbuch.de mit den neuen Fällen ans Netz. Dieses Jahr legt der BdSt einen besonderen Schwerpunkt auf die unternehmerische Tätigkeit der Bundesländer. Diese geht nicht selten zu Lasten der Steuerzahler.

Müllaktion des Kinder- und Jugendforums

Jedes Jahr setzt das Kinder- und Jugendforum der Stadt Gotha ein Zeichen für eine saubere Stadt. Dazu gehen die Mitglieder gern mit gutem Beispiel selbst voran. Am 1. Oktober 2016 traf man sich auf dem Seeberg zum jährlichen Arbeitseinsatz.

Das Wetter meinte es gut mit den jungen Leuten, denn wider Erwarten regnete es nicht in Strömen. Und so zog man, mit Müllsäcken und Handschuhen bewaffnet, den Seeberg hinauf und sammelte ein, was unachtsame Wanderer verloren hatten.

Mit seltenen Baumarten dem Klimawandel trotzen

In den heimischen Wäldern finden sich rare Vorkommen an Elsbeere, Speierling und Mehlbeere. Aber nicht nur Forscherneugier, auch der Klimawandel rückt sie in den Fokus der Förster
Erfurt (hs): Der 1994 gegründete und bundesweit tätige „Förderkreis Speierling“ tagt am kommenden Wochenende mit etwa 40 Baumexperten in Ilmenau. Gastgeber ist die Thüringer Landesforstanstalt. Die Fachgespräche drehen sich insbesondere um den Schutz und die Erhaltung der sog. Sorbus-Arten, rare Waldbäume die beeren-, apfel- und birnenförmige Früchte tragen, sowie um ihre Bastarde. Einige dieser Kleinarten finden sich nur noch in Thüringen und gelten weltweit als stark gefährdet. War das Forschungsinteresse bisher eher waldökologischer Natur, kommt nun ein neuer Aspekt hinzu:  Speziell der Elsbeere traut man zu, besser als andere Bäume dem Klimawandel zu trotzen. Zu dieser Thematik führt deshalb am Samstag eine Forstexkursion in das Thüringer Forstamt Saalfeld-Rudolstadt.

Spendenerfolg bei Sonderführungen – 5.200 Euro Erlös

Die sommerlichen Sonderführungen durch den Gothaer Park unter dem Titel „Tempel, Sphinx und Illuminaten“ waren auch in diesem Jahr äußerst erfolgreich. Darüber informiert Matthias Hey, der in seiner Freizeit im Juli und August auf den abendlichen Spaziergängen wieder zahlreichen Gästen einiges über die Geschichte des Illuminatenordens und dessen Verbindung nach Gotha zu erzählen hatte.
Am Ende der Führungen bat er um eine Spende für zwei Gothaer Vereine, „und der Erfolg kann sich sehen lassen“, so Hey.

Stadt Gotha würdigt Lebenswerk Dirk Kollmars

Teilstück der Leinastraße feierlich in Dirk-Kollmar-Straße umbenannt Gotha, 11. September 2016. Die Oettinger Brauerei hat am gestrigen Samstag nicht nur den 25. Geburtstag ihres Standorts in Gotha feiern dürfen. Dem Unternehmen und der Inhaberfamilie wurde auch eine ganz besondere Ehre zuteil. Ab sofort heißt das Teilstück der Leinastraße, in dem sich auch die Brauerei befindet, Dirk-Kollmar-Straße. Oberbürgermeister Knut Kreuch enthüllte am Samstag vormittag das neue Straßenschild. Astrid Kollmar, Ehefrau des verstorbenen Dirk Kollmar, sein Sohn Dennis, seine Mutter Ingrid und Schwester Pia waren bei diesem feierlichen und bewegenden Moment zugegen. Neben dem Geschäftsführer in Gotha, Jörg Dierig, waren auch Michael Mayer (Standort Oettingen) und Dr. Karl Liebl (Standort Mönchengladbach) nach Thüringen gereist. „Wir empfinden es als eine große Ehre, dass die Stadt Gotha sich dazu entschieden hat, dieses Teilstück der Leinastraße neu zu benennen“

Gefahrgutzug trainiert Ernstfall im Industrieobjekt

Für besonders knifflige Einsätze, etwa für Unfälle mit Chemikalien oder das Vorgehen bei der Emission von Gasen und Strahlen, halten die Feuerwehren des Landkreises Gotha den Gefahrgutzug vor. Er besteht aus speziellen Fahrzeugen und extra geschulten Kameradinnen und Kameraden, die aus den verschiedenen Wehren im Bedarfsfall zusammengezogen werden.
Vergangenen Samstagvormittag (3. September) absolvierte der Gefahrgutzug seine diesjährige Großübung auf dem Gelände der Oettinger Brauerei in Gotha. Das Szenario: Ein Brand in der Flaschenabfüllung entwickelt sich zum Fall für die Spezialisten.

Seiten

Subscribe to Newsfeed der Startseite