Neuste Nachrichten

Elf Schulen beteiligen sich am Schulobstprogramm

Aus der Region frisch auf den Tisch: Insgesamt elf Schulen in Trägerschaft des Landkreises Gotha beteiligen sich am so genannten Schulobstprogramm. Zur Umsetzung hat die Kreisverwaltung als Schulträger Fördermittel in Höhe von rund 21.000 Euro erhalten. Mithilfe des Betrages können die Kinder in den teilnehmenden Einrichtungen ein oder zweimal in der Woche mit frischem Obst und Gemüse, das überwiegend aus der Region stammt, versorgt werden.

Reisetrends in der LGBT-Community: Zielgruppe für Reiseveranstalter zunehmend interessant

Schwule und Lesben haben andere Reisegewohnheiten als Heteros - was keinesfalls auf die sexuellen Neigungen als solches zurückzuführen ist. Die Toleranz, die hierzulande in den meisten Fällen entgegengebracht wird, kann leider nicht an jedem Feriendomizil erwartet werden. Wer sich selbst nicht verstellen möchte, sollte sich vorher ein wenig genauer über das gewünschte Reiseziel informieren. Welche Reisetrends gibt es aktuell in der LGBT-Community?

Taiwanesischer Botschafter in Gotha

Hohen Besuch konnte Landrat Konrad Gießmann am Donnerstag auf Schloss Friedenstein begrüßen: Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Tankred Schipanski (r.) weilte Dr. Wu-lien Wei, der Repräsentant der Republik China auf Taiwan, in der Residenzstadt. Hintergrund des Besuchs bilden die Anstrengungen für einen kulturellen Austausch beider Länder. Dr. Wei und dessen Delegation verschafften sich einen Überblick zu den Schätzen des Friedensteins. Mit nach Hause nimmt Wei ein Buch über die Kunst- und Kulturschätze Thüringens, das Gießmann überreichte.

 

 

„Die öffentliche Verschwendung 2012“ in Berlin vorgestellt

Berlin/Erfurt. „Das hätten wir uns ersparen können“, sagt Dr. Elfi Gründig mit Blick auf die Fälle im neuen Schwarzbuch „Die öffentliche Verschwendung“. Die Vorsitzende des Thüringer Steuerzahlerbundes kritisiert erneut den ineffizienten Umgang mit öffentlichen Mitteln. „Trotz weiterhin hoher Verschuldung öffentlicher Haushalte wird leider nicht immer von den Verantwortlichen geprüft, ob das Handeln konform mit dem wirtschaftlichen und sparsamen Umgang mit Steuermitteln gehe“, kommentiert Gründig die exemplarischen Beispiele in der BdSt-Veröffentlichung. Gründig weiter: „Die Steuerzahler können zu Recht erwarten, dass ihr Geld nicht vergeudet wird. Steuergeldverschwendung gehört deshalb genauso bestraft wie Steuerhinterziehung“.

Denkmaltage neu gedacht

Vorteile von Holzbauweise weitgehend unterschätzt
Erfurt, 28.08.2012: Eine ganze Denkmalwoche organisiert die Stadt Erfurt, um ihre 200 Programmpunkte, 107 Denkmäler und 99 öffentlichen Führungen unter dem Schwerpunktthema Naturstoff Holz zu präsentieren (www.erfurt.de). Dass die im Kern mittelalterliche Stadt im Wesentlichen aus Holzkonstruktionen besteht, lässt sich vielfach an den Tragwerksstrukturen der Häuser, Kirchen und Brücken ablesen. Aber nicht nur der bauhistorische Wert ist von großem Interesse, auch die Klimaschutzwirkung des seit Jahrhunderten verbauten Holzes muss nicht nur den Denkmalfreund überraschen.

Gothaer Reiner Jelit erhält Bundesverdienstkreuz

Schipanski lobt Engagement für Gothaer Bildungslandschaft

Der Gothaer Reiner Jelit wurde heute (17. Juli) im Beisein des heimischen Bundestagsabgeordneten Tankred Schipanski (CDU) in der Thüringer Staatskanzlei mit dem Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Jelit engagiert sich seit vielen Jahren für die Gothaer Bildungslandschaft. Er ist Gründer des Vereins zur Förderung und Bildung Jugendlicher e.V. (FÖBI) sowie Initiator des Berufsorientierenden Lern- und Trainingszentrums (BOLTZ) in Gotha.

Errichtung eines Einkaufzentrums in der Gothaer Innenstadt

Einbringung der Beschlussvorlage: zur Stadtratssitzung am 6. 6. 2012

- Es gilt das gesprochene Wort -
 
Sehr geehrte Damen und Herren des Stadtrates,
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
 
die heutige Beschlussvorlage ist ein Kompass für die weitere Entwicklung der Gothaer Innenstadt. Uns alle eint die Sorge um die Innenstadt. Wir sehen, wie sie seit Jahren trotz hoher Modernisierungsaktivitäten der Stadt und privater Bürger, trotz verstärkter Werbung und mehr touristischer Gäste immer mehr vereinsamt. Der vor zwanzig Jahren eingeleitete Prozess zum Verlust der Attraktivität Gothas als anerkannte Einkaufsstadt, konnte bisher nicht gestoppt werden, sondern er entwickelte sich dramatisch – Grund sind fehlende Angebote und keine effektive Abstimmung auf das moderne Einkaufsverhalten der Bürger.

Versicherungs- und Chippflicht für Hunde beachten

Bis zum 1. März müssen sämtliche Hundehalter in Thüringen für ihre Vierbeiner die Kennzeichnung per Mikrochip sowie eine Haftpflichtversicherung mit Mindestdeckungssummen (500.000 Euro für Personen-, 250.000 Euro für sonstige Schäden) nachweisen. Darauf weist das Ordnungsamt des Landkreis Gotha nochmals hin. Die Bestätigungen dafür müssen bei den zuständigen Ordnungsbehörden der Städte, Gemeinden und Verwaltungsgemeinschaften eingereicht werden. Wer dem nicht nachkommt, muss mit Anordnungen und Zwangsgeldern rechnen.

Abheben an Geldautomaten: Bis zu 7,50 Euro Gebühr

Geldziehen bei Sparkassen und Volksbanken ist für Kunden fremder Banken oft sehr teuer. Den Spitzensatz von 7,50 Euro berechnet die Volksbank Eisenberg laut einer Erhebung der Zeitschrift Finanztest. Die Sparkasse Fürstenfeldbruck verlangt 5,99 und zahlreiche weitere Sparkassen und Volksbanken berechnen 5 Euro. Die günstigste Gebühr beträgt 1,89 Euro bei der PSD Niederbayern-Oberpfalz.

Seiten

Subscribe to Newsfeed der Startseite