Gesundheit

Diätmythen auf dem Prüfstand

GESUNDHEITSTIPP DES MONATS JANUAR 2016 der BARMER GEK

»Abnehmen und schlank ins Frühjahr starten« steht auf dem Wunschzettel für das neue Jahr bei vielen Menschen ganz weit oben. Doch welcher Weg ist der richtige zur Wunschfigur? Über die Art und Weise einer erfolgreichen Gewichtsabnahme gehen die Meinungen weit auseinander. Einige Mythen zum Thema Diät halten sich dabei hartnäckig:

GESUNDHEITSTIPP DES MONATS DEZEMBER der BARMER GEK

Gut vorbereitet AUF DIE PISTE

Freizeitsportler und erst recht Anfänger sollten sich für den Sport im Schnee gut vorbereiten. Auch diejenigen, die sich das ganze Jahr über mit Sport fit halten, sollten mindestens zwei Monate vor dem Skiurlaub mit regelmäßiger Skigymnastik beginnen. Neben Kraftübungen für eine starke Muskulatur sind auch Ausdauertraining und Koordinationsübungen sinnvoll. Zwei- bis dreimal pro Woche sollte man etwa 30 Minuten für das Training einplanen.

„Wir kommen der Grippe zuvor“ - Gute Zeit für die Grippeimpfung

BZgA-Studie zeigt Aufklärungsbedarf zum Grippeschutz

Köln, 05. November 2015. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um sich gegen Grippe impfen zu lassen. Da erfahrungsgemäß nach dem Jahreswechsel ein Anstieg der Grippeinfektionen zu verzeichnen ist, rät die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zur Grippeschutzimpfung vorzugsweise bis Ende November. Denn nach der Impfung dauert es etwa 10 bis 14 Tage, bis der Körper einen ausreichenden Schutz vor einer Ansteckung aufgebaut hat.

GESUNDHEITSTIPP DES MONATS NOVEMBER der BARMER GEK

Saisonal abhängige Depression: Die schlechte Stimmung vertreiben

Gedrückte Stimmung, Niedergeschlagenheit, Konzentrationsstörungen, Antriebslosigkeit und Erschöpfung begleiten viele Menschen regelmäßig durch Herbst und Winter. Kommen dann gegebenenfalls noch Nervosität, Anspannung und Reizbarkeit dazu, begleitet von einem gesteigerten Appetit und einem intensiven Schlafbedürfnis oder auch Schlafstörungen, kann es sich um eine saisonale abhängige Depression handeln. Weil die gedrückte Stimmung auf die »dunkleren« Monate beschränkt ist und im Frühling meist von allein verschwindet, spricht man häufig auch von einer sogenannten Winterdepression.

Gut gerüstet in die Erkältungssaison

Grippale Infekte bei Kindern können Eltern gut selbst kurieren

Zehn bis fünfzehn Infekte pro Jahr sind bei Kindern normal. Plagen den Nachwuchs Fieber, Halsweh, Schnupfen und Husten, können Eltern mit den passenden Präparaten für Linderung sorgen. Doch nicht alles, was Erwachsenen gut tut, ist auch für Kinder verträglich. Thüringens Apothekerinnen und Apotheker informieren, welche Arzneimittel sich für die Selbstmedikation im Kinderzimmer eignen – und wann man unbedingt den Kinderarzt aufsuchen sollte.

Seiten