Kultur

31.200 EURO FÖRDERMITTEL FÜR NEUES FORSCHUNGSPROJEKT

Wissenschaftler des Forschungszentrums Gotha wollen Briefwechsel von Garlieb Merkel editieren


Mit Fördermitteln in Höhe von rund 31.000 Euro unterstützt die Ernst-Abbe-Stiftung (Jena) ein Forschungsprojekt von Prof. Dr. Martin Mulsow und Dr. Dirk Sangmeister am Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt. Das Projekt hat die Edition des Briefwechsels des deutsch-baltischen Schriftstellers und Publizisten Garlieb Merkel zum Ziel und ist auf zwei Jahre (1. September 2017–30. August 2019) angelegt.

Gotha und der Brexit vor 100 Jahren

Seit dem 23. Juni 2016 wird in ganz Europa über den von den Briten beschlossenen Brexit diskutiert, jenes Szenario, mit dem Großbritannien die Euro-Zone verlassen wird. Das Wort BREXIT bedeutet neudeutsch so viel wie Britanniens (BR) Austritt (EXIT). Heute sprechen wir von einem Austritt aus der gemeinsamen Zukunft Europas. Vor einhundert Jahren gab es schon einmal einen solchen Austritt der Briten, damals aber aus der gemeinsamen Geschichte.

Geburtshelfer der Toleranz

Wie die Reformation trotz ihrer dunklen Flecken der modernen Toleranz den Weg ebnete

Wie viele andere Gebiete im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation bildete auch Thüringen in der Frühen Neuzeit einen Schauplatz im Kampf um die Seelen, den Katholiken und Protestanten sowie weitere unterschiedliche Glaubensrichtungen untereinander ausfochten. Ausgangspunkt dieses Gerangels um den „wahren Glauben“ war zum Teil auch die hiesige Kleinstaaterei, die eine Vielfalt an politisch-religiösen Konstellationen ermöglichte:

Ein Gothaer erzählt von tierischen Reisen

Aus der Liste namhafter Tierfilmer ist er längst nicht mehr wegzudenken: Der Gothaer Andreas Kieling begeistert bereits seit 1990 in deutschen und internationalen Produktionen für Tiere und Abenteuerlust. Daneben schreibt er aber auch immer wieder Bücher über seine Erfahrungen. Im Hörbuch "Meine großen Abenteuer" geht es um Kielings zahlreiche internationale Eskapaden, die er aus einem Waldcamp heraus selbst vorliest und damit für angenehme Lagerfeuerathmosphäre sorgt.

Ein seit 1945/46 in Gotha vermisster Elfenbeinhumpen soll in Heidelberg versteigert werden

Am 20. Mai 2017 findet in der Heidelberger Antiquitätenhandlung Metz eine Jubiläumsauktion statt: „Metz – 50 Jahre Kunsthandel“. Das zweifellos bedeutendste Objekt, das die Gebrüder Metz in ihrer Jubiläumsauktion anbieten, ist ein Elfenbeinhumpen.

Der Humpen ist in der Lost Art Internet Database und im Art-Loss-Register – beides Datenbanken zur Dokumentation von Raub- und Beutekunst – als vermisstes Gothaer Museumsobjekt registriert. In der dortigen Friedensteinischen Kunstkammer wurde das kostbare Stück erstmal 1721 aktenkundig, gilt seit 1945/46 aber als verschollen. Die originale Deckelbekrönung – eine elfenbeinerne Figur des Priesters Aaron – wird noch heute in der Gothaer Kunstkammersammlung bewahrt.

WERTVOLLE ZEUGNISSE DER KARTOGRAFIE

Klett-Verlag schenkt Sammlung Perthes Bestände aus der Gothaer Verlagsgeschichte

Die Sammlung Perthes Gotha, die in der Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt bewahrt und erforscht wird, hat eine überaus wertvolle Erweiterung erfahren: Die Ernst Klett Verlag GmbH hat in einer großzügigen Schenkung zahlreiche Zeugnisse der Gothaer kartografischen Verlagsgeschichte in den Besitz der Universität Erfurt übertragen.

Konzert der Thüringen Philharmonie in Graz drückt Verbundenheit zweier Städte aus

Gedenken an Josef Ritter von Gadolla mit großer Resonanz

Die Thüringen Philharmonie Gotha hat mit ihrem Gedenkkonzert für Josef Ritter von Gadolla, im ausverkauften Kammersaal seiner österreichischer Geburtsstadt Graz, für große Begeisterung gesorgt. Die „Kleine Zeitung“ der Verlagsgruppe Styria hatte nicht nur im Vorfeld intensiv für das Konzert geworben, sondern im Zusammenhang mit dem kulturellen Ereignis das Andenken an den „Retter von Gotha“ ausführlich gewürdigt.

3 Millionen Euro vom Bund für Forschungen des Museums der Natur Gotha

Durch den Bundestagsabgeordneten Steffen-Claudio Lemme (SPD) und die Mitarbeiterin in der Vertretung des Freistaates Thüringen in Berlin, Petra Heß, wurde Gothas Oberbürgermeister Knut Kreuch in den frühen Morgenstunden über die Ergebnisse der gestrigen Beratungen im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages informiert. In den Beratungen wurde ein Förderbetrag von 3 Millionen Euro für Gotha bewilligt.

Grundsteinlegung für Denkmal

„Herzogin Luise Dorothea von Sachsen-Gotha-Altenburg“

Die Kulturstiftung Gotha wird im Beisein von zahlreichen Spendern am kommenden Samstag, um 13.00 Uhr die Grundsteinlegung für das Denkmal „Herzogin Luise Dorothea von Sachsen-Gotha-Altenburg“ an der Gothaer Wasserkunst durchführen. Das Denkmal wird derzeit vom Bildhauer Bernd Göbel gestaltet und soll im Frühjahr 2017 zum Stiftertreffen der Kulturstiftung Gotha enthüllt werden.

Seiten