Kultur

„Das kann was werden!“ – Hey mit Eisenacher Theater und Landeskapelle im Gespräch

Als sehr vertrauensvoll und offen bezeichnet Matthias Hey, Gothaer Abgeordneter des Thüringer Landtages, ein Arbeitstreffen in Eisenach am Freitag letzter Woche, bei dem Vertreter des Landestheaters Eisenach, des dortigen Ballettensembles, des Betriebsrates und des Fördervereins der Landeskapelle über die Perspektiven des Kulturstandortes der Wartburgstadt, aber auch der Thüringen Philharmonie Gotha diskutierten. Zur Sprache kamen dabei auch verschiedene Modelle zur Kooperation zwischen Gotha und Eisenach.

„Ein ganzes Leben ausgebreitet vor mir“

Herzog-Ernst-Stipendiatin Anja Oesterhelt erforscht Briefe von deutschen Auswanderern
Not, Armut und Hunger herrschten im 19. Jahrhundert hierzulande vor, als sich mehr als fünf Millionen Deutsche dazu entschlossen, die nötigsten Sachen zusammenzupacken, die Familie zurückzulassen und sich auf den langen Weg nach Nordamerika zu machen – meist in dem Wissen, nie wieder zurückkehren zu können und Verwandte oder Freunde nie wiederzusehen. Deutschland war im 19. Jahrhundert das Land mit den höchsten Auswandererzahlen. Viele der Emigranten fanden eine neue Heimat in Amerika, gründeten eigene Familien und arrangierten sich mit ihrem neuen Leben in der Ferne.

Zehn Lichtjahre für Gotha beginnen

Barockes Universum wird bis 2026 fertig sein

Der Haushaltsausschuss des deutschen Bundestages gab soeben bekannt, dass im Bundeshaushalt für Schloss Friedenstein zu Gotha 30 Millionen Euro in den nächsten zehn Jahren bereitgestellt werden. Den gleichen Betrag wird der Freistaat Thüringen beisteuern. Das Programm läuft zehn Jahre. Hocherfreut zeigt sich Oberbürgermeister Knut Kreuch mit den Worten „Mit dieser Entscheidung wird Gotha eine internationale Anzugskraft und Ausstrahlung erhalten wie Schloss Neuschwanstein in Bayern“.

Grandioses Konzert der Thüringen Philharmonie Gotha in Brüssel

Anlässlich des 26. Jahrestages der Öffnung der innerdeutschen Grenze hatte Thüringens Staatssekretärin für Kultur und Europäische Angelegenheiten  Dr. Babette Winter erstmals zu einem Festkonzert nach Brüssel eingeladen. Konzertort war mitten im Herzen der europäischen Hauptstadt, der mit mehr als  260 Gästen überfüllte Saal der Bibliotheque Solvay.

Eröffnung des Perthesforums

Schipanski fordert größere Landesbeteiligung an Stiftung Schloss Friedenstein

Anlässlich der Eröffnung des Perthesforums  am Freitag (06.11.2015) fordert der heimische Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski eine größere finanzielle Unterstützung des Freistaates für die Stiftung Schloss Friedenstein.

Herzogliches Museum Gotha unter den besten acht Tourismusprojekten in Europa

Der British Guild of Travel Writers, die britische Vereinigung der Reisejournalisten, wählte das Herzogliche Museum Gotha unter die weltweit besten acht Tourismusprojekte. Die Mitglieder der Vereinigung begeisterte die einzigartige Qualität der Kunstsammlungen des 2013 neu eröffneten Museums der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha.

Die „anstößige“ Seite der deutschen Literatur

Eine Tagung im Forschungszentrum Gotha beschäftigt sich mit deutscher erotischer und pornografischer Literatur des 18. Jahrhunderts
Die heutige Herzogin Anna Amalia Bibliothek in Weimar zählte zu ihrem Bestand einmal ein Werk des für seine pornografischen Texte berüchtigten französischen Autors Marquis de Sade. In den alten Ausleihbüchern sind genau zwei Personen verzeichnet, die dieses Buch ausgeliehen haben. Der zweite von ihnen war Johann Wolfgang von Goethe. Mit ihm schließt die kurze Ausleihliste, denn seitdem ist das Buch verschollen.

Seiten