Kultur

Neuverfilmung von „Heidi“ vor dem offiziellen Filmstart im Gothaer Cineplex-Kino

Kinobetriebe Martin spendieren 30 Eintrittskarten

Die “Heidi“-Kinderbücher von Johanna Spyri (1827–1901), die 1879 ihren publizistischen Welterfolg in Gotha begannen, gelten als die erfolgreichsten deutschen Romane aller Zeiten. Sie verkauften sich weltweit über 50 Millionen Mal. Bisher gab es mindestens 12 Verfilmungen des Buchmotives. Außerdem gibt es mehrere Zeichentrickverfilmungen, Comics und sogar Musicals. In Deutschland gehört „Heidi“ zu den bedeutendsten Kinderbüchern überhaupt. Jetzt kommt eine Neuverfilmung mit Peter Lohmeyer, Bruno Ganz und Katharina Schüttler in den Hauptrollen, in die Kinos.

GESCHICHTEN UM DEN „STIELER“ LOCKTEN MEHR ALS 3700 BESUCHER

Auch im sechsten Jahr ziehen die Organisatoren der „Gothaer Kartenwochen“ positive Bilanz

Die „Gothaer Kartenwochen“, die nunmehr zum 6. Mal von Forschungsbibliothek und Forschungszentrum Gotha der Universität Erfurt veranstaltet worden sind, waren auch 2015 ein großer Erfolg. Die Veranstaltungsreihe, die seit 2010 die wissenschaftlich und kulturell interessierte Öffentlichkeit mit den Schätzen der 2003 vom Freistaat Thüringen mit Unterstützung der Kulturstiftung der Länder erworbenen und von der Forschungsbibliothek betreuten Sammlung Perthes bekannt macht, zog mehr als 3.700 Besucher an.

Erfolgreiche ehrenamtlich Arbeit für das Schloss

Freundeskreis Kunstsammlungen Schloss Friedenstein Gotha e.V. zieht positive Bilanz für das Jahr 2015

Am heutigen Samstag zog der Freundeskreis Kunstsammlungen Schloss Friedenstein Gotha e.V. in seiner Jahreshauptversammlung eine positive Bilanz seiner Arbeit. Auch im aktuellen Jahr konnte der Verein der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha und der Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten in vielfältiger Weise helfen. So organisierte der Verein verschiedene Exkursionen,

Adventskonzert zog erneut viele Besucher in die Gothaer Sparkasse

Am 28. November 2015 fand im festlich geschmückten Kundencenter der Kreissparkasse Gotha das alljährliche Adventskonzert mit dem Gothaer Kinderchor unter Leitung von Frau Dr. Susanne Polcuch statt. Unterstützt wurde der Gothaer Kinderchor zum zweiten Mal nach 2014 von der Flötengruppe der Musikschule „Louis Spohr“ unter Leitung von Frau Susanne Kelbert. Der Auftritt der Schüler sorgte für großen Beifall beim Publikum im gut besetzten Kundencenter.  

Oberbürgermeister erwarb Buch „Mahnung“ für die Stadt

Werke des Literaturnobelpreisträgers Hermann Hesse in einer Gothaer Publikation 1933 veröffentlicht

Bereits in seinem Buch „Gotha 1250 Jahre der Weltgeschichte“ hatte Gothas Oberbürgermeister Knut Kreuch im Oktober 2015 auf eine besondere Kostbarkeit des deutschen Buchmarktes hingewiesen, die in Gotha entstanden ist. Fünfundzwanzig arbeitslose junge Buchdrucker in Gotha haben im Jahr der nationalsozialistischen Machtergreifung in Deutschland Texte von Literaturnobelpreisträger Hermann Hesse (1877-1962) zu einem Buch unter dem Titel „MAHNUNG - Erzählungen und Gedichte“ von Hermann Hesse zusammengefügt. Es wurden 220 Exemplare in der Werkstatt der Gothaer Gewerblichen Berufsschule gedruckt.

Augen auf im Schloss – neues Suchspiel für Kinder

Fein gewirkter Gobelin vs. alter Teppich, edles Wedgwood-Porzellan vs. komischer Teller – wenn Jung und Alt gemeinsam ein Schloss besuchen, geht die Sicht auf die Dinge häufig auseinander. Während Eltern sich gefühlte Unendlichkeiten an kannelierten Doppelpilastern sattsehen, weiß der versierte Kinderblick meist nach wenigen Sekunden, dass ein Schloss eben doch kein Abenteuerspielplatz ist. Das neue Suchspiel durch den Nordflügel von Schloss Friedenstein in Gotha möchte hier vermitteln.

„Das kann was werden!“ – Hey mit Eisenacher Theater und Landeskapelle im Gespräch

Als sehr vertrauensvoll und offen bezeichnet Matthias Hey, Gothaer Abgeordneter des Thüringer Landtages, ein Arbeitstreffen in Eisenach am Freitag letzter Woche, bei dem Vertreter des Landestheaters Eisenach, des dortigen Ballettensembles, des Betriebsrates und des Fördervereins der Landeskapelle über die Perspektiven des Kulturstandortes der Wartburgstadt, aber auch der Thüringen Philharmonie Gotha diskutierten. Zur Sprache kamen dabei auch verschiedene Modelle zur Kooperation zwischen Gotha und Eisenach.

„Ein ganzes Leben ausgebreitet vor mir“

Herzog-Ernst-Stipendiatin Anja Oesterhelt erforscht Briefe von deutschen Auswanderern
Not, Armut und Hunger herrschten im 19. Jahrhundert hierzulande vor, als sich mehr als fünf Millionen Deutsche dazu entschlossen, die nötigsten Sachen zusammenzupacken, die Familie zurückzulassen und sich auf den langen Weg nach Nordamerika zu machen – meist in dem Wissen, nie wieder zurückkehren zu können und Verwandte oder Freunde nie wiederzusehen. Deutschland war im 19. Jahrhundert das Land mit den höchsten Auswandererzahlen. Viele der Emigranten fanden eine neue Heimat in Amerika, gründeten eigene Familien und arrangierten sich mit ihrem neuen Leben in der Ferne.

Zehn Lichtjahre für Gotha beginnen

Barockes Universum wird bis 2026 fertig sein

Der Haushaltsausschuss des deutschen Bundestages gab soeben bekannt, dass im Bundeshaushalt für Schloss Friedenstein zu Gotha 30 Millionen Euro in den nächsten zehn Jahren bereitgestellt werden. Den gleichen Betrag wird der Freistaat Thüringen beisteuern. Das Programm läuft zehn Jahre. Hocherfreut zeigt sich Oberbürgermeister Knut Kreuch mit den Worten „Mit dieser Entscheidung wird Gotha eine internationale Anzugskraft und Ausstrahlung erhalten wie Schloss Neuschwanstein in Bayern“.

Seiten