Freude und Hoffnung schenken zum Weihnachtsfest

Aktion für Not leidende Kinder geht in neue Runde
Noch knapp zwei Monate bis Weihnachten, und schon grüßen in den Supermärkten fröhlich die Schokoweihnachtsmänner aus den Regalen. Zu früh, um ans Fest zu denken? „Nein“, sagt Brigitte Güth vom Verein Geschenke der Hoffnung e. V., „jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um Hoffnung zu verpacken und so den Kindern in Osteuropa und Asien pünktlich zu Weihnachten eine Freude bereiten zu können.

Haus- und Straßensammlung

Die diesjährige Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. - Landesverband Thüringen - wird im Zeitraum vom 26. Oktober bis 15. November auch im Landkreis Gotha stattfinden. Auch in diesem Jahr bitten vor dem Volkstrauertag überall in Deutschland wieder hunderte freiwillige Helfer, Soldaten sowie Reservisten der Bundeswehr auf den Straßen und an den Haustüren um einen Obolus für die Arbeit des Volksbundes.

SUBWAY Restaurants in Thüringen und Sachsen-Anhalt helfen schwer kranken Kindern

10.000 Euro Spende an Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland übergeben

Thüringen ./. Sachsen-Anhalt.  Über eine Spende in Höhe von 10.000 Euro kann sich der gemeinnützige Trägerverein des Kinder- und Jugendhospizes Mitteldeutschland in Tambach-Dietharz freuen. Heute wurde der Spendenbetrag im Suhler SUBWAY Restaurant an die Wintersportstars, die  Skilanglauflegende Axel Teichmann  und Biathlonstar Alexander „Ali“ Wolf übergeben. Beide Sportler setzen sich seit geraumer Zeit privat für die gute Sache des Kinder- und Jugendhospizes ein und unterstützten mit vielfältigen Spendenaktionen.

Bionik-Woche steigt in zweiter Auflage

Experimentelles Lernen mit Unterstützung der heimischen Wirtschaft

Nach der gut frequentierten Premiere im vergangenen Jahr folgt nun die Neuauflage des an die Praxis angelehnten Unterrichts: Vom 12. bis 23. September haben das Thüringer Forschungsinstitut für Naturorientiertes Lernen e.V. und ContiTech in Waltershausen Schüler der 9. Klassen aus Regelschulen und Gymnasien der Region zu einer „Woche der Bionik“ eingeladen. Während eines ganztägigen Besuchs im Conti-Werk können die teilnehmenden Jugendlichen selbst herausfinden, wie man sich von der Natur inspirieren lassen kann, um die technische Entwicklung voranzutreiben.

Stärkste Buchenmast in Thüringens Wäldern seit zehn Jahren

Während die Buchen in diesem Jahr intensiv Früchte tragen, halten sich die Eichen zurück. Die Förster freut es trotzdem.
Erfurt (hs): In Thüringens Misch- und Buchenwäldern bietet sich den Besuchern derzeit ein seltenes Bild: Die Buchen, häufigste Laubbaumart im Freistaat, tragen so reichlich Bucheckern, dass diese aus der Ferne -trotz grüner Blätter- braun erscheinen und die Äste schwer beladen hängen lassen. Die Ursache dieses Phänomens: Seit Jahren haben die Buchen im Freistaat nicht mehr so stark geblüht und in Folge so zahlreiche Früchte getragen wie diesen Spätsommer.

Mehrgenerationenhäuser im Ilm-Kreis und im Landkreis Gotha überzeugen mit Konzept

Im Interessenbekundungsverfahren für das Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus haben die Mehrgenerationenhäuser im Ilm-Kreis und im Landkreis Gotha ein gutes und überzeugendes Konzepte zur Unterstützung bei der Gestaltung des demografischen Wandels vorgelegt. Namentlich handelt es sich dabei um das „Mehrgenerationenhaus Alte Försterei“ in Ilmenau, das „Gothaer Mehrgenerationenhaus des lebensart e.V.“ in Gotha und um das „Haus der Generationen“ in Waltershausen.

Feuerwehren trainieren Vorgehen im Eisenbahntunnel

Wenn im Dezember 2017 die ICE-Strecke Nürnberg-Erfurt in Betrieb genommen wird, kommen auf die Feuerwehren insbesondere des Ostkreises neue Aufgaben zu. Die Freiwilligen aus Günthersleben, Wechmar, Neudietendorf, Apfelstädt, Ingersleben und Kornhochheim werden dann mit logistischer Verstärkung der Berufsfeuerwehr Gotha als so genannte Tunnelbasiseinheiten den Brandschutz am Tunnel Augustaburg nahe Ingersleben absichern. Zu dieser neuen Herausforderung soll nun die erste größere Übung stattfinden.

Neue Koordinierungsstelle für Ehrenamt in der Flüchtlingsarbeit

Seit dem 1. August gibt es in Trägerschaft des Diakoniewerkes Gotha die neue Koordinierungsstelle EFA – Ehrenamt in der Flüchtlingsarbeit.
„Wir stehen Trägern mit Projekten in der Flüchtlingsarbeit beratend zur Seite und vermitteln ehrenamtliche Helfer“, so Sophia Dobritzsch, Projektleiterin der Koordinierungsstelle. Menschen, die sich engagieren möchten, sei es durch Sachspenden oder direktes persönliches Engagement, hatten es bisher schwer, an die „richtige Stelle“ zu gelangen, da bislang eine zentrale Steuerung der tatsächlichen Bedarfe und Engagementideen fehlte.

Seiten

Subscribe to Newsfeed der Startseite