Neue Impulse für Entwicklung des ländlichen Raumes

Regionale Aktionsgruppe passt Strategie an / erste Projekte in Arbeit

Einen millionenschweren Impuls für Infrastrukturprojekte hat die Arbeit der Regionalen Aktionsgruppe Gotha-Ilm-Kreis-Erfurt (RAG) seit 2007 im ländlichen Raum bewirkt. Für die neue, 2014 begonnene Förderperiode will das Gremium auf dem Erreichten aufbauen und weitere Vorhaben gezielt unterstützen, die das Leben und Wirtschaften auf dem Lande verbessern.

Geldregen für Kurorte

10 Millionen jährlich

Ein sogenannter Kurorteansatz soll im neuen Finanzausgleichsgesetz verankert werden, informiert Dr. Werner Pidde. Darauf haben sich jetzt die Koalitionsfraktionen im Thüringer Landtag verständigt. "10 Millionen Euro werden jährlich dauerhaft für die 17 prädikatisierten Thüringer Kurorte zur Verfügung gestellt. Dieser zusätzliche Geldregen wird in unseren Kurorten dringend benötigt", betont der Landtagsabgeordnete. 

Aktueller Stand der Asylbewerberzahl

Aktuell leben insgesamt 708 (Vorwoche: 716) Asylbewerber im Landkreis Gotha. Nahezu gleich geblieben ist deren Zahl in der Residenzstadt Gotha auf 457 (456); keine Veränderungen gab es in Tabarz (38), in Crawinkel (24) sowie in Georgenthal und Mechterstädt (je zwei Personen). In Waltershausen sind 109 (113), in Friedrichroda 64 (68) und in Remstädt zwölf (13) Asylsuchende untergebracht.

Parcours thematisiert Lebenswelt der Jugendlichen

Kurz vor den Sommerferien macht der Kinder- und Jugendschutz¬parcours an zwei kreiseigenen Regelschulen Station. Am heutigen Montag, 6. Juli, durchlaufen die Sechstklässler der Nessetalschule in Warza spielerisch mehrere Stationen, an denen sie sich mit Themen wie Sucht- und Gewaltprävention, aber auch der eigenen Mediennutzung auseinandersetzen. Am morgigen Dienstag richtet sich das vom Kreisjugendamt organisierte Angebot an die achten Klassen der Regelschule in Neudietendorf.

Seiten

Subscribe to Newsfeed der Startseite