Nächste Bürgersprechstunde des Oberbürgermeisters

Oberbürgermeister Knut Kreuch ist stets um eine kontinuierliche und persönliche Kommunikation mit den Bürgern bemüht und bietet dafür regelmäßig Termine an, an denen die Gothaerinnen und Gothaer  ohne Voranmeldung mit ihm ins Gespräch kommen können. Diese Termine werden gern genutzt, um Probleme vorzutragen, Ideen zu äußern, Anregungen zu geben oder auch nur die private Meinung kundzutun.

Einladung zur Neubürgertour

Gotha entdecken mit dem Stadtoberhaupt
Traditionell lädt Oberbürgermeister Knut Kreuch auch in diesem Jahr alle Gothaer Neubürgerinnen und Neubürger ganz herzlich am Samstag, dem 5. November 2016 zur traditionellen Stadtrundfahrt ein.
Neubürger sind diejenigen, die in den letzten Jahren Gotha als Lebensmittelpunkt wählten. Auch für Familien mit Kindern ist die Fahrt ein Erlebnis.

Mehrgenerationenhäuser im Ilm-Kreis und im Landkreis Gotha überzeugen mit Konzept

Im Interessenbekundungsverfahren für das Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus haben die Mehrgenerationenhäuser im Ilm-Kreis und im Landkreis Gotha ein gutes und überzeugendes Konzepte zur Unterstützung bei der Gestaltung des demografischen Wandels vorgelegt. Namentlich handelt es sich dabei um das „Mehrgenerationenhaus Alte Försterei“ in Ilmenau, das „Gothaer Mehrgenerationenhaus des lebensart e.V.“ in Gotha und um das „Haus der Generationen“ in Waltershausen.

Feuerwehren trainieren Vorgehen im Eisenbahntunnel

Wenn im Dezember 2017 die ICE-Strecke Nürnberg-Erfurt in Betrieb genommen wird, kommen auf die Feuerwehren insbesondere des Ostkreises neue Aufgaben zu. Die Freiwilligen aus Günthersleben, Wechmar, Neudietendorf, Apfelstädt, Ingersleben und Kornhochheim werden dann mit logistischer Verstärkung der Berufsfeuerwehr Gotha als so genannte Tunnelbasiseinheiten den Brandschutz am Tunnel Augustaburg nahe Ingersleben absichern. Zu dieser neuen Herausforderung soll nun die erste größere Übung stattfinden.

Neue Koordinierungsstelle für Ehrenamt in der Flüchtlingsarbeit

Seit dem 1. August gibt es in Trägerschaft des Diakoniewerkes Gotha die neue Koordinierungsstelle EFA – Ehrenamt in der Flüchtlingsarbeit.
„Wir stehen Trägern mit Projekten in der Flüchtlingsarbeit beratend zur Seite und vermitteln ehrenamtliche Helfer“, so Sophia Dobritzsch, Projektleiterin der Koordinierungsstelle. Menschen, die sich engagieren möchten, sei es durch Sachspenden oder direktes persönliches Engagement, hatten es bisher schwer, an die „richtige Stelle“ zu gelangen, da bislang eine zentrale Steuerung der tatsächlichen Bedarfe und Engagementideen fehlte.

Ausbildung zum Erzieher und berufliche Perspektive in den Gothaer Kindertagesstätten

Sieben Berufseinsteiger in der Stadtverwaltung neu eingestellt
Im Zeitraum vom Februar bis Juli absolvierten insgesamt 9 angehende Erzieherinnen und Erzieher in städtischen Kindertageseinrichtungen ihr abschließendes Anerkennungs-praktikum. Mit diesem Praktikum schlossen sie ihre Erzieher-ausbildung ab und erwarben ihre staatliche Anerkennung. 

Stadt Gotha führt Hundebestandsaufnahme durch

Wie nahezu alle Städte in Deutschland, erhebt auch die Stadt Gotha eine jährliche Hundesteuer von den Hundehaltern im Stadtgebiet Gotha. Dies setzt voraus, dass der Hundehalter seinen Hund bei der Stadtverwaltung Gotha anmeldet. Die jährliche Hundesteuer beträgt derzeit 72,00 € für den ersten Hund im Haushalt, sowie 85,00 € für den zweiten Hund und 95,00 € für jeden weiteren Hund. Die Steuer für einen der, in der Hundesteuersatzung der Stadt Gotha, gelisteten Hunde beträgt 400,00 €.

Seiten

Subscribe to Newsfeed der Startseite