Numismatisches Nachrichtenblatt über Münzen und Medaillen der Ernestiner und Kunstförderung in Gotha

In den Ausgaben 6, 7 und 8/16 des „Numismatischen Nachrichtenblattes“, dem Organ der Deutschen Numismatischen Gesellschaft, erschien eine dreiteilige Serie über die Münzen und Medaillen der Ernestiner und die Kunstförderung in Gotha unter Herzog Ernst dem Frommen.



Autor Dr. Wolfgang Steguweit hat sich unter dem Titel „SAXONIA NUMISMATICALINEAE ERNESTINAE“ im Jahr der Thüringer Landesausstellung „Die Ernestiner. Eine Dynastie prägt Europa“, die in Gotha und in Weimar stattfand, mit den numismatischen Hinterlassenschaften der Ernestiner vom Ende des 15. Jahrhunderts bis zum Ende der Monarchie im Jahre 1918 beschäftigt. Mit zahlreichen Abbildungen spannt er den Bogen vom Bartgroschen der Münzstätte Zwickau mit dem Portrait Friedrich III. aus dem Jahr 1492 bis zum Dreimarkstück mit dem Doppelportrait von Carl August und Wilhelm Ernst zur 100-Jahrfeier des Großherzogtums 1915.

Darüber hinaus wird im Heft 8/16 von Helmut Caspar unter dem Titel „Friede ernähret, Unfriede verzehret“ die Jahrestagung des Verbandes der deutschen Münzenhändler in Gotha reflektiert.