Milchkrise betrifft auch Landkreis Gotha

Schipanski besucht die HAB GmbH

Aufgrund der niedrigen Milchpreise musste die HAB GmbH im März dieses Jahres die Milchproduktion aufgeben. Der heimische Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU) verschaffte sich am Mittwoch einen persönlichen Eindruck und besichtigte gemeinsam mit HAB-Geschäftsführer Gunter Heuer die leeren Stallungen in Molschleben.

„Jahrzehntelang hatten Milchkühe ihren festen Platz in Molschleben. Es macht mich sehr betroffen, nun den leeren Stall sehen zu müssen. Das Beispiel der HAB zeigt, welche dramatischen Auswirkungen die Milchkrise für die Milchbauern hat. Der Druck des Marktes darf nicht dazu führen, dass die Landwirtschaft in der Region ausblutet", so Schipanski. Er sei sich bewusst, dass die im Mai auf dem Milchgipfel beschlossenen Unterstützungsmaßnahmen des Bundes nur einen ersten Schritt darstellten. Ziel der Union sei es weiterhin, zu fairen Erzeugerpreisen zurückzukommen. Dies sei jedoch angesichts des globalen Milchmarktes nicht auf nationaler Ebene erreichbar. Vielmehr müsse das Problem auf europäischer Ebene adressiert werden, betonte der Bundestagsabgeordnete abschließend.

 

Bildhinweis:

Personen von links nach rechts: Tankred Schipanski, Rolf Bärwolf und Gunter Heuer.