Hohe Ehrung Gothas durch Empfang des Oberbürgermeisters in Monaco

Fürst Albert II. von Monaco, der am 9. Juli 2016 zum Besuch der Thüringer Landesausstellung „Die Ernestiner – Eine Dynastie prägt Europa“ in Gotha weilte, hat sich mit einer Einladung zum monegassischen Nationalfeiertag bei der Stadt Gotha für die Einladung bedankt.

Oberbürgermeister Knut Kreuch und seine Frau weilten aus diesem Grunde vom 18. Bis 20.November 2016 in dem kleinen Fürstentum am Mittelmeer. Neben Knut und Bärbel Kreuch hatte der Fürst auch acht Kommunalpolitiker aus dem Elsass sowie Francois Weil, den ehemaligen Präsident der Sorbonne, zum Nationalfeiertag eingeladen. Das Besuchsprogramm begann am Freitag mit einem Besuch im Palast des Fürsten, wo der Archivar des Landes Thomas Fouilleron die Geschichte des Palastes präsentierte.

Die Delegation durfte die Privatkapelle, die Bibliothek, die Zisterne mit ihren Stalaktiten sowie verschiedene Säle u. a. den Thronsaal besichtigen. Gleich nach dem Besichtigungsprogramm gab es einen Abendempfang im Jachtclub Monaco, bei dem Oberbürgermeister Kreuch den Fürsten wiedertraf und auch seiner Frau, Fürstin Charlene, mit Handschlag vorgestellt worden ist. Gast dieses Empfanges war auch die monegassische Botschafterin in der BRD, Isabelle Berro-Amadei.

Mit einem festlichen Abendempfang im Hotel HEREMITAGE klang der erste Tag aus. Am Samstagmorgen fand um 10 Uhr ein Festgottesdienst Te Deum geleitet vom Kardinal von Monaco in der Kathedrale des Landes statt. An dem Gottesdienst nahmen alle Mitglieder der Fürstlichen Familie teil, u. a. auch die Schwestern sowie die Neffen und Nichten des Fürsten. Gleich im Anschluss an den Gottesdienst ging die Delegation zu Fuß zum Palast, wo sie gemeinsam mit allen Botschaftern der Militärparade anlässlich des Nationalfeiertages beiwohnen konnten. Höhepunkt dieses Vormittages war der Auftritt des Fürstenpaares mit ihren Zwillingen vom Balkon des Schlosses.

Gleich nach der Parade gab der Fürstenhof ein festliches Mittagessen für die Delegation im Jachtclub Monaco, wo der Archivar des Landes über neueste Projekte berichtete. Höhepunkt des Besuches war die Aufführung von Verdis Meisterwerk „Nabucco“ in der Oper Monte Carlo, an der das Fürstenpaar sowie Prinzessin Caroline von Hannover teilnahm. Im Vorfeld des Opernbesuches gab es einen Gala-Empfang, den das Auswärtige Amt ausrichtete.

Neben Gesprächen mit der Botschafterin Monacos in der BRD, Isabelle Berro-Amadei, dem Oberhofmarschall des Palastes, Oberstleutnant Laurent Soler, konnte Gothas Oberbürgermeister Knut Kreuch viele gute Gespräche führen. Bei der Begegnung mit Fürst Albert sagte dieser „Ja Gotha, das war toll!“ Bessere Erinnerungen kann sich ein Stadtoberhaupt nicht wünschen.