Mehrere Brände im Stadtgebiet und ein Verkehrsunfall auf der Autobahn

Am Donnerstag, dem 15.12. rückte die Berufsfeuerwehr Gotha gegen 15:15 Uhr wiederholt zu einer gemeldeten Rauchentwicklung im ehemaligen Gotano-Werksgelände aus.
Da bei der Notrufabfrage durch die Rettungsleitstelle zunächst nur ein geringer Rauchaustritt aus dem Gebäude festgestellt wurde, blieb es erst einmal bei der Alarmierung der Berufsfeuerwehr.


Die Lage bestätigte sich dann auch, sodass keine weiteren Kräfte und Mittel nachgefordert werden mussten. In zwei unterschiedlichen Räumen des ehemaligen Verwaltungsgebäudes brannte Müll, welcher durch einen Angriffstrupp zügig abgelöscht werden konnte. Um 16 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.
Gegen 0:40 Uhr, dann am 16.12., rückte die Berufsfeuerwehr erneut in diese Richtung zu einem gemeldeten Feuer aus. In der Bahnhofstraße brannte wiederum Müll an einem dafür vorgesehenen Standplatz. Auch hier konnte das Feuer schnell gelöscht werden, sodass die Feuerwehr gegen 1 Uhr wieder am eigenen Standort war.
Um 2:15 Uhr erfolgte der nächste Brandalarm. In der Seebergstraße brannten dieses Mal drei Papiercontainer in voller Ausdehnung. Mittels Wasser und Löschschaum wurden auch hier die Flammen bekämpft, was aber leider einen Totalschaden an den Containern nicht mehr verhinderte. Dieser Einsatz war für die Feuerwehr gegen 3 Uhr beendet.
Zum nächsten Brandeinsatz wurde die Feuerwehr Gotha dann um 3:10 Uhr, wieder zum Gotano-Gelände gerufen. Da dieses Mal nun von vornherein eine stärkere Rauchentwicklung zu verzeichnen war, wurden zur Berufsfeuerwehr gleich die diensthabenden Freiwilligen Feuerwehren aus Gotha-Sundhausen, -Uelleben und Boilstädt mit alarmiert. Während der beginnenden Löscharbeiten im Gotano-Gelände wurde eine weitere Rauchentwicklung aus einem ebenfalls leerstehenden Gebäude in der Bebelstraße, in ca. 400 m Entfernung entdeckt. Die sich noch auf der Anfahrt befindlichen Einheiten der Freiwilligen Feuerwehren wurden per Funk auf die zwei Einsatzstellen aufgeteilt. Die Einheit aus Gotha-Uelleben unterstützte die Arbeiten im Gotano-Gelände und die Freiwilligen Feuerwehren Gotha-Sundhausen und -Boilstädt löschten den Kellerbrand in der Bebelstraße. An beiden Einsatzstellen brannte ebenfalls abgelagerter Müll. Gegen 4:20 Uhr konnte hier der Befehl „Zum Abmarsch fertig!“ gegeben werden.
Die nächste Alarmierung erfolgte dann kurz nach 6 Uhr für die Berufsfeuerwehr. Auf der Autobahn 4, in Fahrtrichtung Frankfurt am Main, hatte sich ein Verkehrsunfall ereignet, an dem ein Lkw und ein Kleintransporter beteiligt waren. Glücklicherweise wurde hierbei nur eine Person leicht verletzt. Da sich das Trümmerfeld aber mehrere hundert Meter auseinanderzog und es durch dies Dunkelheit eine Gefahr darstellte, wurde zur Unterstützung der Absicherungsmaßnahmen die Freiwillige Feuerwehr Leina mit auf die Autobahn nachgefordert, da sich die Unfallstelle nahe der Ortschaft befand. Gemeinsam konnte die Unfallstelle bis zur Übergabe an die zuständige Straßenmeisterei ordnungsgemäß abgesichert werden, zudem erfolgten erste Beräumungsmaßnahmen durch die Feuerwehren. Dieser Einsatz war gegen 7:45 Uhr für die Feuerwehr beendet.


Die Kollegen der Berufsfeuerwehr Gotha waren nach diesen ereignisreichen Stunden froh darüber, dass sie wenigstens die für heute um 9:30 Uhr anberaumte Verabschiedung ihres Kollegen Oberbrandmeister Hartmut Schreiber ohne Einsatzunterbrechung durchführen konnten. Kollege Schreiber wurde nach 39 Jahren und 2 Monaten im Einsatzdienst der Berufsfeuerwehr durch den Oberbürgermeister der Stadt Gotha und damit obersten Dienstherrn der Feuerwehr, Knut Kreuch, in seinen verdienten Ruhestand verabschiedet.