Wieder Feuer in Hausflur

Am Sonntag, dem 12.03. rückte die Berufsfeuerwehr Gotha um 7:40 Uhr mit dem Alarmstichwort „glimmender Sicherungskasten“ in die Juri-Gagarin-Straße aus. Die Lage stellte sich vor Ort so dar, dass ein Bewohner des Mehrfamilienhauses am Morgen starken Brandgeruch wahrgenommen hatte und im Kellerbereich einen noch leicht brennenden Teppich entdeckte. Er verständigte zunächst die Polizei, welche dann nach eigener Lageerkundung die Feuerwehr nachforderte.

Die Feuerwehr übernahm dann die Restablöschung, da die Teile immer noch leicht brannten. In solchen Fällen ist es immer besser, dass zuerst der Notruf 112 gewählt wird, damit die Feuerwehr schnell die Gefahr beseitigen kann und es nicht zu einem Zeitverzug kommt. Dies kann erhebliche Folgen auf den Einsatzverlauf haben und sich damit auf die Gefahrensituation der betroffenen Bewohner auswirken.

Direkt über dem brennenden Teppich befand sich im Erdgeschoss des Treppenhauses die Elektrohauptverteilung, welche durch die Hitzeeinwirkung total verschmolzen war. Der gesamte Gebäudeteil musste deshalb stromlos geschaltet werden. Durch die Feuerwehr wurde die zuständige Hausverwaltung informiert, welche die Einsatzstelle durch ihren Bereitschaftsdienst dann übernahm.

Erst kürzlich hatte es im selben Treppenaufgang bereits mehrfach gebrannt.

Gegen 8:10 Uhr waren die Arbeiten für die Feuerwehr beendet.