„Thüringer Festmahl“ auf dem Weg zur Weltausstellung

Kasachischer Botschafter zu Gast im Bratwurstmuseum

Die Weltausstellung Expo 2017 findet in diesem Jahr vom 10. Juni bis zum 10. September 2017 in Astana, der Hauptstadt von Kasachstan statt. Hierfür überreichte der Verein „Freunde der Thüringer Bratwurst e.V.“ dem kasachischen Botschafter Bolat Nussupov bei seinem Besuch in Holzhausen am vergangenen Wochenende ein besonderes Präsent: das mittlerweile berühmte Gemälde des „Thüringer Festmahls“.  
„Die Thüringer Bratwurst ist ein prägendes Kulturgut in Deutschland und somit bestens geeignet, auf der Expo gezeigt und beworben zu werden“, sagte der heimische Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski (CDU), der den Botschafter der Republik Kasachstan nach Holzhausen eingeladen hatte.



Bereits im Jahr 1910 war die Bratwurst auf der Expo in Brüssel zu bestaunen, berichtete der Vereinsvorsitzende Uwe Keith, der sich  dankbar für diese Werbemöglichkeit zeigte. Einen Nachbau des damaligen Expo Exponats kann man im 1. Deutschen Bratwurstmuseum in Holzhausen bewundern. Botschafter Bolat Nussupov sagte zu, das Gemälde an die Expo-Verantwortlichen weiterzureichen und versicherte, dass die Thüringer Bratwurst auch in Kasachstan sehr beliebt sei.

Bild (v.l.n.r.):
Bratwurstkönig Gerhard I., Uwe Keith, Botschafter Bolat Nussupov, Tankred Schipanski MdB, Thomas Mäuer , Bürgermeister Uwe Möller