Marquardt Küchen bauen Sponsor-Engagement bei den Oettinger Rockets aus

Der gemeinsame Nenner, auf den die Oettinger Rockets und Marquardt Küchen, Deutschlands Nummer 1 für Küchen mit Granit, bei der Premiere ihrer Zusammenarbeit im März 2016 verkündeten, ist im Laufe der bisherigen Zusammenarbeit noch größer geworden.

Schließlich kochten bei den Heimspielen der Oettinger Rockets in ihrer Premierensaison in der Erfurter Messehalle mehr als einmal die Emotionen hoch – sowohl auf dem Parkett als auch auf den Rängen. Am Ende stand der Aufstieg in die easycredit-BBL – und damit war die Grundlage für Marquardt Küchen geschaffen, das Engagement bei den Raketen fortzusetzen.

Wobei der Aufstieg dafür nicht ausschlaggebend war, wie Geschäftsführer Oliver Barth betont: „Also der Auslöser war eigentlich nicht der Aufstieg in die erste Bundesliga. Der Auslöser war von vornherein dieses gute und harmonische Miteinander, was wir als Sponsor mit den Oettinger Rockets erlebt haben!“

Barth freut sich vor allem über die „Entwicklung der Partnerschaft, seit dem wir gemeinsam diesen Weg des Sponsorings gehen! Deswegen gab es für uns eigentlich überhaupt keine Überlegung, zu sagen, diese Partnerschaft zu beenden, wenn der Aufstieg nicht gelungen wäre. Aber natürlich freuen wir uns sehr darüber, dass er gelang!“

Auf dem Weg der Oettinger Rockets in der BBL baut Marquardt Küchen sein Sponsoring-Engagement weiter aus – und rückt nach Angaben von Wolfgang Heyder, Leiter Sport und Geschäftsentwicklung der Oettinger Rockets, in die „zweite Sponsoring-Kategorie“ auf. Das Logo des Unternehmens aus Emleben im Landkreis Gotha wird sowohl auf der Hose als auch auf dem Trikot zu sehen sein.

Beide Seiten damit ihre nachhaltige Zusammenarbeit fort –Marquardt Küchen bleibt auch in der Basketball-Bundesliga auf der Spielkleidung der Rockets präsent. Für den Rockets-Geschäftsführer Thomas Fleddermann ein wichtiges Zeichen, weil „das Unternehmen als Marktführer das Land Thüringen bundesweit in einer Weise repräsentiert, wie es die Rockets nun auch auf dem BBL-Parkett tun wollen!“