Neue Fahrzeuge für die Feuerwehr

Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Gotha können sich über zwei neue Fahrzeuge freuen, welche ab sofort in den Dienst gestellt werden können. Im Januar 2016 beschloss der Gothaer Stadtrat ein Konzept zur Fahrzeugerneuerung bei den Gothaer Feuerwehren. Nun, ungefähr anderthalb Jahre später, können die ersten Resultate übergeben werden. Für Außenstehende entsteht sicherlich der Eindruck, dass hierfür eine recht lange Zeit vergangen ist. Jedoch liegt dies hauptsächlich an vergaberechtlichen Vorschriften, welche bei öffentlichen Ausschreibungen einzuhalten sind. Zudem braucht es nach einer Vergabe natürlich auch noch etwas Zeit, um die Planung auf dem Papier in etwas zum Anfassen herzustellen.



Als erste Ersatzbeschaffung stand das über zwanzig Jahre alte Tierrettungsfahrzeug am Standort der Berufsfeuerwehr auf der Liste, mit welchem auch gleich die Optimierung einiger Arbeitsabläufe einhergehen soll. Perspektivisch gibt es kein extra Fahrzeug mehr für den Bereich der Tiereinsätze. Diese Aufgaben werden nun mit dem neuen „Kleineinsatzfahrzeug (KEF)“ abgearbeitet, wofür ca. ein Drittel des Fahrzeuges innen abgetrennt und dementsprechend ausgebaut wurde. Der zweite und auch deutlich größere Bereich, dient ab sofort als mobile Werkstatt zum Prüfen der städtischen Feuerlöscher, welche bis dato mit viel logistischem Aufwand am Standort in der Oststraße gewartet wurden. Diese Arbeiten können nun direkt vor Ort erfolgen, was eine deutliche Reduzierung der Arbeitswege bedeutet. Diese zwei zusammengelegten Aufgaben erklären auch den nicht zu übersehenden Größenunterschied zum bisherigen Tierrettungsfahrzeug. Die Gesamtkosten für dieses Fahrzeug belaufen sich auf rund 83.000 Euro, welche durch die Stadt Gotha allein finanziert wurden.

Die zweite Erneuerung betrifft den Bereich Logistik und Nachschub. Die Einsatzplanung des Landratsamtes Gotha sieht bei Ereignissen auf der neuen ICE-Bahnstrecke vor, dass die Feuerwehr Gotha hier die logistischen Aufgaben für die sogenannten Tunnel-Basiseinheiten (TBE) übernimmt. Für diese Einsätze wurden seitens der Deutschen Bahn AG Geräte und Fahrzeuge an die öffentlichen Feuerwehren übergeben. Ein Fahrzeug, der Gerätewagen Logistik 2 (GW-L 2), ist ab sofort, inkl. der notwendigen Ausrüstung, in der Stadt Gotha stationiert und kommt bei Bedarf von hier aus zum Einsatz. Mit der Inbetriebnahme dieses Fahrzeugs kann der bisher genutzte Gerätewagen-Nachschub bei der Feuerwehr außer Dienst gestellt werden, da die von der Bahn AG zur Verfügung gestellten Geräte und Fahrzeuge auch für die eigenen Aufgaben der Kommunen verwendet werden können. Die Stadt Gotha musste für dieses Fahrzeug keine eigenen finanziellen Mittel zur Verfügung stellen.