Ergebnis der Hundebestandsaufnahme der Stadt Gotha 2.677 Hunde leben in der Residenzstadt

Am 29.10.2014 beschloss der Stadtrat der Stadt Gotha eine neue Hundesteuersatzung. Dies machte sich notwendig, weil die Steuer für „normale“ Hunde (keine gefährlichen Hunde) das letzte Mal in 2001, also zum damaligen Zeitpunkt vor 13 Jahren angepasst wurde. Die Erhöhung war objektiv vertretbar und lag im Durchschnitt vergleichbarer Thüringer Städte. In der Stadt Gotha werden seit dem unverändert folgende Steuersätze pro Jahr erhoben:

„Offene Gärten“ laden am 18. Juni 2017 ein

Am Sonntag, dem 18. Juni 2017, ist es wieder soweit, die „Open Gardens - Offene Gärten“ locken Interessenten in private Gartenparadiese der Stadt Gotha und des Landkreises. Das Organisationsteam hat fünfundzwanzig Gärten ausfindig gemacht, deren Besitzer in der Zeit von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr zur Entdeckung ihrer sonst unzugänglichen Gartenwelten einladen und die Freude am Pflanzen, Wachsen und Gedeihen mit den Besuchern teilen möchten.

1,3 Millionen Besucher für Gotha

Die Residenzstadt Gotha lockt mit zahlreichen Veranstaltungen, attraktiven Ausstellungen, ihren modernen Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten jedes Jahr mehr Besucher ins Herz Thüringens.
Mehr als 1,3 Millionen Besuche der vielfältigen Kultur- und Freizeitangebote stehen für 2016 zu Buche (2015 noch 1,17 Mio).

Oberbürgermeister Knut Kreuch freut sich über die starken Zahlen. „Mit den Besuchern der Thüringer Landesausstellung hat die Stiftung Schloss Friedenstein im vergangenen Jahr die 200.000er Marke geknackt. Das ist ein schöner Erfolg, zu dem ja die hohen Besucherzahlen der Ausstellungen mit Gothaer Beteiligung in Russland und in den USA hinzukommen. Aber auch über das Barocke Universum hinaus ist den Einrichtungen in der Stadt Gotha und den engagierten Veranstaltern gelungen, viele Menschen nach in die Residenzstadt zu locken und Gotha zu einem pulsierenden Ort zu machen“ so der Rathauschef.

Das Stadtarchiv Gotha 2016 in Zahlen

Archive verwahren Quellen, die einzigartig sind. Aufgrund des einmaligen Charakters der Primärquellen wird administratives Handeln zuverlässig dokumentiert und gesellschaftliche Entwicklungen wiedergespiegelt. Somit geben die Originalquellen, entstanden bei Behörden und Institutionen, juristischen und Privatpersonen, Vereinen und zunächst einem direkten Zweck dienend, authentische Auskünfte über Geschehnisse der Vergangenheit und dienen somit der historischen Forschung sowie der Rechtswahrung.

Gotha präsentierte sich 2016 wieder erfolgreich auf nationalem und internationalem Parkett

Bürger können stolz auf das Geschaffene sein

Ein ereignisreiches Jahr 2016 geht mit großen Schritten dem Ende entgegen. Für die Stadt Gotha war es ein erfolgreiches Jahr mit vielen Investitionen und Bauprojekten und mit großen Ausstellungsbeteiligungen in Russland und in den USA. Für ihre europäische Arbeit wurde die Residenzstadt nach Europadiplom und Europafahne in diesem Jahr mit der Europaplakette des Europarates ausgezeichnet.

Haushalt der Stadt Gotha 2017 zur Würdigung vorgelegt

3,1 Millionen Euro für Straßenbau - 1,7 Millionen Euro für Reyher-Turnhalle - 850.000 Euro für Feuerwehrdrehleiter

Am 14.12.2016 hat der Stadtrat der Stadt Gotha die Haushaltssatzung 2017 unter Berücksichtigung der Änderungsanträge der Verwaltung und der bestätigten Änderungsanträge der Fraktionen mit ihren Anlagen einstimmig beschlossen. Diese wurde am 22. Dezember 2016 der Rechtsaufsichtsbehörde zur Würdigung vorgelegt.

Mehrere Brände im Stadtgebiet und ein Verkehrsunfall auf der Autobahn

Am Donnerstag, dem 15.12. rückte die Berufsfeuerwehr Gotha gegen 15:15 Uhr wiederholt zu einer gemeldeten Rauchentwicklung im ehemaligen Gotano-Werksgelände aus.
Da bei der Notrufabfrage durch die Rettungsleitstelle zunächst nur ein geringer Rauchaustritt aus dem Gebäude festgestellt wurde, blieb es erst einmal bei der Alarmierung der Berufsfeuerwehr.

Informationsbericht des Oberbürgermeisters zur Stadtratssitzung am 14.12.2016

"Der beste Weg die Zukunft vorauszusagen, ist sie zu gestalten“ Meine sehr geehrten Damen und Herren,

ein Wort von Friedensnobelpreisträger Willy Brandt, der heute vor 50 Jahren zum deutschen Außenminister gewählt worden ist und auch uns in Gotha in all den Jahren immer ein kluger Ratgeber war. Heute ist die entscheidende Sitzung des Stadtrates zu Gotha für das Jahr 2016, denn wir wollen den Haushalt 2017 beschließen. Einen „Vertrag Zukunft“ eingehen, der gekennzeichnet ist durch hohe Investitionen, ohne Steuererhöhung und ohne Verschuldung, sondern mit weiteren Tilgungen alter Kredite und noch besserer Strahlkraft für Gotha.

Seiten

Subscribe to Newsfeed der Startseite